The Beautiful Dead – To Lunar Canyons

Die vier Herren aus Kaiserslautern, die aus dem Jungs-Alter schon ein Weilchen heraus sind, traten im Jahr 2010 erstmals mit einer Demo-CD an das Licht der Öffentlichkeit. Nunmehr stellen sie ihr zweites Album vor. Das Cover von „To Lunar Canyons“ ziert ein düster-bläuliches Phantasiebild: Hochhäuser unter einer Kuppel; ein UFO im Anflug. Die neun Stücke des Albums könnte man grob in die Schublade Wave einordnen. Abwechslungsreiche Melodien und Rhythmen mit wunderbar dunkler Stimme – interessant und wandelbar – vorgetragen. Der markante Gesang dominiert die Musik. Begleitet von perfekt abgestimmten Instrumenten, die unterschiedlich stark in den Vordergrund treten. Mal ist es der Bass, mal die Gitarren, mal dumpfe Trommelschläge, die für Akzente sorgen. Manchmal schweben elektronische Klänge darüber, mal schaffen Pianoklänge eine besondere Stimmung. Melancholische Passagen „zwingen“ zum intensiven Zuhören. Aber auch zum Tanzen, denn das Zucken und Kopfnicken wird schon durch die ersten Takte animiert.

Dieses Album ist eine positive Überraschung mit diesen neun Stücken, die, so unterschiedlich sie auch sind, doch ein Ganzes bilden, für das man sich begeistern kann – wenn nicht sogar muss.

»  The Beautiful Dead

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.