Joy/Disaster – Sickness

Dem jüngsten Werk der unermüdlich internationale Bühnen besuchende und vielfach das Publikum begeisternde Band aus Frankreich wohnt in so manchem Moment eine gewisse „schwermütige Fröhlichkeit“ bei. Den einen oder anderen Titel möchte man langsam und behutsam in sich aufnehmen, andere hingegen animieren schon fast zum wilden Kopfschütteln und ausgelassenem Herumspringen. Nahezu beschwingt präsentieren sich stellenweise Rhythmus und Melodie. Die Konstante bildet der von bisherigen Veröffentlichungen gewohnt melancholische und eindringliche Gesang. Mehrstimmigkeit sorgt hier und da für eine gesteigerte Intensität und Zugänglichkeit. „Joy/Disaster“ bauen auf vertraute Klangstrukturen aus dem Post-Punk-Bereich. Neu klingt hingegen das eine oder andere recht rockige Gitarrenriff. So manche melodiöse Tonfolge findet den Weg schnell und leicht in die Gehörgänge und verlässt diese nur widerwillig. Sickness – fünfzehn mehrschichtige, tanzbare und stimmungsvolle Stücke voller Leidenschaft, die sowohl für gute Laune als auch für Nachdenklichkeit steht.

www.myspace.com/joydisaster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.