Uli Staiger: Foto-Composings und Montagen – von der Idee zum Bild

Ein überflutetes New York. Eine U-Bahnstation im Watt. Riesige Bügeleisen, die in einer düsteren Szenerie über die Straße sausen. Einkaufswagen, welche sich wie von Geisterhand gesteuert ein wildes Rennen liefern. Unwirkliche Ansichten und ungewöhnliche Perspektiven. Teilweise surrealistische Szenen fotorealistisch umgesetzt. Der Photoshop-Künstler Uli Staiger zeigt in dem fast 300 Seiten umfassenden Buch „Foto-Composings und Montagen – von der Idee zum Bild“, wie man perfekte Montagen am PC erstellt. Es handelt sich hierbei natürlich um ein Lehrbuch, welches aber zweifellos eine überaus spannende Lektüre darstellt.
Nach einer Einführung, welche u.a. auf Kamera, Objektive, Speicherdaten, Licht und Arbeitsplatz eingeht, wird man vom zweiten Teil des Buches nahezu gefesselt. Insgesamt neun Composings bringt Uli Staiger dem Leser näher. Welches Ausgangsmaterial wird benötigt? Auf was muss man bei der Anfertigung der einzelnen Bildelemente achten? Wie stellt man die jeweiligen Objekte frei? Welchen Umständen sollte man bei der Montage der Elemente unbedingt Aufmerksamkeit schenken? Schritt für Schritt werden diese und weitere Fragen beantwortet. Die einzelnen Arbeitsschritte werden durch Abbildungen der Arbeitsfläche verdeutlicht. Der Leser erfährt, wie wichtig kleine Details sind, um das Endergebnis realistisch wirken zu lassen. Auf die Anpassung des Kontrasts, die Konstruktion von Masken, das Anlegen von Schatten, Einbau von Reflexen auf Glasflächen, diversen Beschriftungen und Farbkorrekturen wird ebenso eingegangen wie auf das Anlegen von Dunst, Nebel und Gischt, die Konstruktion von Lichtstrahlen und Kondensstreifen, Bewegung im Bild, die Verlängerung von Gebäuden und vielem mehr.
Jede Fotomontage kann am eigenen PC nachvollzogen und nachgebaut werden. Das Ausgangsmaterial steht im Internet zur Verfügung und kann bequem und schnell herunterladen werden.
Wer sich bisher nicht an umfangreiche Montagen gewagt hat, dürfte nach der Lektüre seine Scheu oder Angst verloren haben. Gewisse Grundlagen im Umgang mit Photoshop sollten allerdings vorhanden sein, um sich problemlos in die Materie einfinden zu können. Das Buch liefert den Beweis, dass auch die Umsetzung von ausgefallenen Ideen keine Hexerei ist. Die gewonnenen Erkenntnisse dienen ferner als Anregung, um nun auch eigene „verrückte“ Vorstellungen verwirklichen zu können.

Inhalt:

Einleitung: Warum heißt Photoshop Photohsop?

Teil A: Mehr als nur ein Spielzeug: Die DSLR
Kapitel 1: Kamera & Co.
Kapitel 2: Composing

Teil B: Die Workshops

Kapitel 3: Bowling
Kapitel 4: Intrepid
Kapitel 5: Coastguard
Kapitel 6: U-Bahnhof Seestraße
Kapitel 7: Take-Off
Kapitel 8: Speedodrom
Kapitel 9: Starburger
Kapitel 10: Game Over II
Kapitel 11: Iron Race

Uli Staiger ist Inhaber des Fotostudios „die licht gestalten“, freischaffender Fotograf, Illustrator, Autor von Fachpublikationen und Gewinner zahlreicher Preise.

2007, Hardcover
304 Seiten, Format 17,0 x 24,0 cm
vierfarbig
ISBN 978-3-8266-1698-3
49,95 Euro

www.it-fachportal.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.