Tanya Carpenter – Mit Schuh, Charme und Biss

Alisha Bionda, die Herausgeberin, hat ein wunderbar glückliches Händchen bei der Auswahl von Geschichten und Büchern. Immer phantastisch mit einer Priese Moral und Humor und vor allem: sehr gut lesbar.

In der SEVEN FANCY-Reihe des Fabylon-Verlag erschien der neue Roman von Tanya Carpenter. Tanya Carpenter ist sozusagen eine Freizeit-Autorin. Fleißig und leidenschaftlich. 2007 erschien ihr erster Roman, dem weitere folgten. Zuletzt nun „Mit Schuh, Charme und Biss“. Aus diesem Roman liest man die Freude am Schreiben und fabuliert aus jedem Satz heraus.

Die Buchrückseite:
Als die Schuhverkäuferin Rebekka von einem Vampir gebissen wird, ist dies eigentlich schon die Krönung ihrer aktuellen Pechsträhne mit Männern. Aber es kommt noch besser. Sie erhält nämlich keinen Einlass in den Himmel, sondern gehört über Nacht zum PSI-Ermittler-Team von J & L Ltd., einem Tochterunternehmen der Himmel, Hölle & Co. GmbH. Bei Ihrem ersten Fall wird sie gleich ins Kloster gesteckt, wo der gesuchte Bösewicht anscheinend seinen Stützpunkt hat. Verkehrte Welt, denkt sie sich und hat noch keine Ahnung, wie oft sie damit in Zukunft Recht behalten wird.

Die Geschichte an sich ist schon irrwitzig. Die Protagonisten verblüffen mit ihrem Auftreten, ihrem Aussehen. Der Leser sollte allerdings ein entspanntes Verhältnis zur Bibel haben und sich einer modernen und völlig verdrehten Version von himmlischer Gerechtigkeit und höllischem Treiben nähern können. Vampir und Werwolf, Jesus und Luzifer, und Satan als der wirklich Böse und Verdorbene erscheinen mehr menschlich denn als „höhere Wesen“. In die Handlung sind Mord, Grusel, Romantik und Liebe spannend verpackt und trotzdem kommt man aus dem Schmunzeln kaum heraus. Eine Leichtigkeit, in welcher die Hauptperson Rebekka, Besitzerin einer Schuh-Boutique, in eine Achterbahnfahrt der Ereignisse gerät. Ihre Gedanken und Gefühle drehen sich eigentlich nur um die High-Heels berühmter Schuh-Designer… bis sie in diesen Strudel himmlischer Aktionen aus Verschwörungen und diversen Verwicklungen gerät…

High-Heels spielen da eine besondere Rolle. Oder auch die Werwölfin, die in „Zivil“ mondän in Pink auftritt. In Begleitung ihres ebenfalls pinkfarbenen Pudels ZsaZsa. Total über den Haufen geworfen werden die klassischen Vorstellungen von Jesus und Satan. Und der Titel „Mit Schuh, Charme und Biss“ weist nicht zufällig Ähnlichkeiten zu „Mit Schirm, Charme und Melone“ auf. Das Buchcover ist farbig und unterstützt die Phantasie beim Leser: eine sexy Nonne mit einem roten High-Heel wie eine Waffe in der Hand. Die Fotografien im Innenteil sind nur Schwarz-Weiß gedruckt. Aber die Beschreibungen sind so bildhaft, dass man sich die Farben hineindenkt.

Insgesamt und rundherum eine empfehlenswerte Geschichte. Leicht und überraschend und witzig.

ISBN: 978-3-927071-66-7

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.