UTOPIAE – EP #1

Nur vier Titel. Aber diese lassen aufmerken. Konrad Schubert – unter anderem Mitglied in der Band „fetisch:Mensch“ – stellt die EP #1 seines Nebenprojektes „Utopiae“ vor. Der Name ist lateinisch, im Sinne von „Ort der Träume/Visionen“. Es gibt übrigens aus dem 17. Jahrhundert eine Phantasiekarte für das Schlaraffenland „accurata tabulae utopiae“. Wahrhaftig ein Ort der Visionen. Der Name ist gut gewählt, denn auch die vorgestellten Texte sind traumhaft und visionär. Die sparsame Instrumentalisierung gibt der hauchend-rauen Stimme von Konrad Schubert viel Raum. Die Akustikgitarre umspielt die Texte. Ein Weniges an Elektronik, Percussion, Streicher klingen effektvoll an. Man kann sich gegen die einsetzende düster-romantische Atmosphäre nicht erwehren. Fast hypnotisch wirkt diese ruhige EP #1. Musik, die der Künstler selbst mit „melancholic experimental folk“ umschreibt. Durchaus passend.

Die Stücke mit nachdenklichen Inhalten:

„My Cloud“
Nicht nur der Winter hat düstere Zeiten, auch das Leben hält schwarze Löcher für uns bereit. Dieser eigenen Düsternis muss man sich stellen und mal soll sich nicht darin verlieren, sondern dagegen ankämpfen.

„For a while“
Nichts dauert ewig; das Leben, die Liebe, das Glück. „Weine nicht, weil es vorbei ist, sondern freue dich, weil es schön war.“

„Wolkengrau“
Scheinbar muss der ganzen Welt mitgeteilt werden, dass gerade ein Sack Reis umgekippt ist. Die Internetfamilie wird mit Informationsmüll überflutet. Sollte man sich hier nicht zurücknehmen? Auf sich selbst besinnen? Selbstbestimmung. Die Welt in uns kann grösser sein, als das weltweite Datennetz.

„In Circles“
Kreislauf des Lebens, seinen eigenen Platz im Leben finden. Kein sinnentleertes Streben. Selbstverwirklichung nicht um jeden Preis.

Texte, die statt knallbunter Oberflächlichkeit eine sanfte, verinnerlichte, melancholische Sicht auf das wirkliche Leben aufzeigen. Texte, die nahe gehen. Und der Zusammenklang von Stimme und Instrument unterstreicht diese Ernsthaftigkeit.

Ein kleiner Edelstein in der Flut von unzähligen Bands, Projekten und deren Veröffentlichungen

»  Utopiae

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.