Psychopunch – Kamikaze Love Reducer

Psychopunch war mir bislang lang kein Begriff, ist „Kamikaze Love Reducer“ (Erscheinungsdatum 20. Januar ’06) doch schon das sechste Album der 4-köpfigen Truppe. Umso überraschender war der Eindruck, der wirklich positiv ausfiel. Die Gruppe liefert hier ein gut hörbares, durchgehend rockiges Album ab, dessen Melodien schon nach zweimaligem Hören ins Ohr gehen. Teilweise in die punkige Ecke abdriftend, dürfte vor allem auch der zweite Track „Over-rated“ den Gehörgang von eingefleischten Offspring-Fans treffen.

Auch die restlichen Titel sind durchaus gut gelungen. „Verschönert“ durch melodische und abwechslungsreiche E-Gitarrensolos wird das Album auch nach der vierten und fünften Runde im CD-Player nicht langweilig. Wem kerniger Rock gefällt, wird mit diesem Werk bestens bedient werden.

Die Stile sind breit gefächert. Zum einen ist mit „When this world is dying“ das auf einem solchen Album übliche Stück für Sensibelchen vertreten. Des Weiteren kommt beim letzten Track „The Black River Song“ schon beinahe irische Pub-Atmosphäre auf (ein rockiges Schunkellied also und gut geeignet zum Mitgrölen auf jeder Party zu vorgerückter Stunde).

Die Schweden haben sicherlich das Potential sich gegen andere, in Europa bekanntere Rockbands zu behaupten, diese qualitativ zum Teil auch zu übertreffen. Alles in allem kann man diese CD als Geheimtipp sehen und auch bedenkenlos weiterempfehlen. Wer im Plattenschrank Motörhead, Metallica, The Offspring u.ä. stehen hat, wird auch den Kauf von „Kamikaze Love Reducer“ nicht als Geldverschwendung ansehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.