The Eternal Fall – MM-MMXI

Ein Blick aus dem Fenster verrät, dass das Frühlingserwachen eine Pause eingelegt hat. Monochrom präsentiert sich die Landschaft. Blasse Farben dominieren. Die Kälte ist zu erahnen, ja, fast spürbar. Grau und nass. Dazu die sehnsüchtigen und melancholischen Klänge von „The Eternal Fall“. Irgendwie passend.

„The Eternal Fall“ – ein Musikprojekt aus Spanien, dessen Name mir bis vor einigen Monaten kein Begriff war. Doch die Diskografie umfasst erstaunlicherweise bereits acht Alben. Schon seit 12 Jahren wandelt man irgendwo zwischen Dark Wave und Gothic Rock. Anfang dieses Jahrtausends wurde „The Eternal Fall“ von Sol (Gitarre, Gesang, Keyboards, Programmierung) und David Tenza (Bass) gegründet. Seit 2009 zeichnet sich jedoch allein das musikalische Multitalent Sol für die dunkle Grundatmosphäre, welche die einzelnen Songs umgibt, verantwortlich. Einzig bei Auftritten lässt dieser sich von anderen Musikern unterstützen.

Nun blickt „MM – MMXII“ auf die musikalische Vergangenheit zurück. 55 Minuten bzw. 15 Stücke, die einen Überblick verschaffen. Schöne Titel. Oft ruhiger, hin und wieder etwas forscher. Doch immer voller Leidenschaft. Hier und da mit spanischem Schwermut gewürzt. Eben dem sehnsüchtigen Blick aus dem Fenster auf eine scheinbar schlafende Landschaft gleich. Wartend auf das Erwachen. Zwischenzeitlich der Melancholie hingebend. Melodiöse Klänge. Stimmungsvoll. Eine treibende Rhythmik sorgt hier und da für Kopfnicken und Tanzbarkeit.

„MM – MMXII“ – eine gelungene Zusammenstellung. Zumindest für Hörer wie mich, die bisher mit „The Eternal Fall“ kaum oder gar nicht in Berührung kamen und so einen schönen Querschnitt durch das musikalische Schaffen erhalten.

www.theeternalfall.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.