De/Vision – Popgefahr

Diese Synthie-Pop-Band – heute bestehend aus Steffen Keth und Thomas Adam – kann auf 20 Jahre kreatives Schaffen zurückblicken. Das ging nicht ohne Brüche und Neuorientierung ab. Aber sie sind immer noch da! Gerade die Fähigkeit zur Wandlung, die Offenheit gegenüber neuen Einflüssen sind die Konstante von „De/Vision“.

Nach 2 ½ Jahren „Pause“ präsentieren sie nun das Album „Popgefahr“. Pop ist es auf jeden Fall. Ob davon allerdings eine Gefahr ausgeht? Ja, wohlmöglich eine akute Ohrwurm-Gefahr. Ein Beat, der zum Tanzen oder zum sich Wiegen verführt. Melodien der Leichtigkeit vereint mit einer weichen Stimme schweben eindringlich in die Gehörgänge. In meinem Gehörgang hat sich „Twisted Story“ eingenistet. Es sind durchweg sich stark einschmeichelnde Songs, teilweise melancholisch. Und alles mit mehr oder weniger Temperament tanzbar.

„Popgefahr“ – ein hervorragendes Synthie-Pop-Album, an welchem sich wohl jeder, der Depeche Mode mag, auch erfreuen kann.

www.devision-music.de
www.myspace.com/devisionmusic

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.