Shadowland – Falling

Breite Gitarrenwände, glasklarer Gesang und ein heftiges Schlagzeug. Dies sind die Zutaten des Erstlingswerks der Schweden. Was sich an der einen oder anderen Stelle als Old School Metal gibt, gewinnt durch die geschickt eingewobenen Progressive-Einlagen seinen eigenen Charme.

Der Opener „Can You Tell Me“ als auch die Titel „Turn Back Home“ und „Perfection“ sind hierfür eindrucksvolle Beispiele. Robert Forse hat alle Ton-lagen seiner Stimme im Griff und legt ausreichend Variabilität an den Tag. Tobias Andersson an der Gitarre unterlegt die Songs mit einem grundsoliden Metalfundament, belässt es daneben bei einigen Solis. Olle Rod’ehn am Schlagzeug und Jörgen Jönsson komplettieren das Line-Up.

Ein guter Anfang ist gemacht. „Falling“ ist ein erster Schritt und zeigt vor allem beim Song „Turn Back Home“, welche Möglichkeiten „Shadowland“ besitzen. Schöne Harmonien werden hier gekonnt mit aggressiven Zwischentönen, harten Gitarren und elektronischen Spielereien vermengt. Hier liegt die große Chance, eine musikalische Eigenständigkeit zu gewinnen und aus der großen Metal-Einheitsmasse herauszutreten. Wir dürfen gespannt sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.