Whispering Sons – Endless Party

Der Wind bläst dicke Schneeflocken an die fest verriegelten Fenster. Einige wenige Überbleibsel der Weihnachtszeit leuchten in der Ferne. Vor dem zunehmend dunkler werdenden Himmel zeichnen sich die schwachen Silhouetten kahler Bäume ab, die ihre Zweige wie knochige Arme ausstrecken. Die in Kerzenschein getauchten Räumlichkeiten werden erfüllt von Fenne Kuppens´ Stimme. Eine Stimme, die mich bereits beim ersten Hören gefangen nehmen konnte. So voller dunkler Schönheit. So voller melancholischer Sehnsucht. Ohne die Leistung der männlichen Instrumentalfraktion schmälern zu wollen, ist es eben jene relativ tiefe Stimme, welche die Musik der belgischen Band „Whispering Sons“ auszeichnet. Musik, die den Hörer an die Hand nimmt und in die Dunkelheit entführt. In eine Dunkelheit voller wohliger Wärme und zarten Berührungen. Eine Dunkelheit, in der man die Augen schließt, sich seinen Träumen und schwermütigen Gedanken hingibt und vielleicht auch eine Träne verdrückt. Gänsehaut. Der atmosphärisch-schwermütige Post Punk mit Shoegaze-Einflüssen ist aber ebenso tanzbar: Mit den Oberkörper schützend umschlungenen Armen im Takt wiegend oder mit ausladenden Bewegungen der Rhythmik folgend (bestens geeignet „Wall“, ein Stück mit treibendem Beat und drängender Gitarre) – wundervoll.

Das Mini-Album „Endless Party“ – bestehend aus sechs Stücken – ist bereits im Dezember 2015 erschienen und hat für mich seither nichts von seinem Reiz verloren…

» Whispering Sons
» Whispering Sons @ Bandcamp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.