Wien – eine akustische Reise zwischen Prater und Schönbrunn

Gerade waren wir dort. Im Spätsommer. Wir fuhren durch strömenden Regen gen Österreich. Und als in Berlin die Heizungen aufgedreht wurden, liefen wir am späten Abend durch die Wiener Innenstadt – milde T-Shirt-Temperaturen genießend.

Während der Fahrt nach Wien lauschten wir einem sehr unterhaltsamen Reiseführer: Wien – eine akustische Reise zwischen Prater und Schönbrunn.

Eindrucksvoll und kurzweilig, amüsant und informativ – so kamen wir Wien im wahrsten Sinne des Wortes näher. Kleine Texte, Interviews, angespielte Musik und lebendige Töne aus der Stadt Wien.

Dieser Reiseführer ist etwas für die Genießer-Reisenden, die der Stadt einen Freundschaftsbesuch abstatten.

Ohne Kultur-Hopping und Kampf-Besichtigungen. Wien, leicht verspielt, freundlich   und vor allen Dingen: nur keine Hektik. Die liebenswerten wienerischen Besonderheiten in knapp einer Stunde – gerade das richtige Maß.

Wien präsentiert sich auf dieser CD wie ein Café-Haus weitab vom Touristen-Rummel: familiär, witzig, mit besonderen Esprit – das ist wahrscheinlich der Wiener Charme. Jedenfalls ein ganz besonders empfehlenswerter Reiseführer in 12 kleinen Kapiteln:

1 An der Hofburg (1) – Mit dem Fiaker durch die Stadt
2 Wien geht durch den Magen – Der Naschmarkt
3 Nicht daheim und doch zu Hause – Die Caféhäuser
4 Fürst von Pückler-Muskau: Die Wiener Sprache
5 An der Ringstrasse   Musikstadt Wien
6 Zwischen Steffl und Donaukanal – In der Inneren Stadt
7 Die Hofburg (2) – Die Kaiserin der Herzen
8 Der Augarten – Ein Besuch bei den Wiener Sängerknaben
9 Spittelberg – Die Wiege des Wiener Walzers
10 Im Prater blühn wieder die Bäume
11 Im Vierten Bezirk – Der Tod, das muss ein Wiener sein
12 Servus in Schönbrunn

www.geophon.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.