DAC empfehlen: Advanced Electronics Vol. 6

In der mittlerweile sechsten Ausgabe zeigt der vorliegende Sampler, wie vielfältig der Bereich „elektronische Musik” sein kann. Zwei CDs vereinen größtenteils exklusive und rare Aufnahmen bzw. Remixe aus den Genres Electro, Techno, Industrial, Electro Pop und EBM. Die internationale Zusammenstellung kann durchaus als äußerst ungewöhnlich bezeichnet werden. Wo sonst findet man solch illustre Namen wie Nitzer Ebb, Umbra Et Imago und vor allen Dingen Scooter „friedlich“ nebeneinander? Mit dieser Compilation möchte man die vermeintlichen Grenzen zwischen den unterschiedlichen Stilarten einreißen, neue Wege aufzeigen und für einen frischen Wind sorgen. Wer elektronische Musik mag, hierbei offen für Neues und nicht auf ein Genre festgelegt ist, wird auf „Advanced Electronics Vol. 6“ vielleicht einige interessante Tracks entdecken können. Ob sich eine Anschaffung lohnt, muss jeder anhand seiner vorhandenen CD-Sammlung und Vorlieben selbst entscheiden. Denn eines ist sicher: einen vollständigen Überblick über die „elektronische Szene“ kann auch ein Sampler kaum bieten und gerade Remixe sind das eine oder andere Mal doch eine etwas zweifelhafte Angelegenheit. Und wie das bei solchen Zusammenstellungen ist: auch ein breit gefächerter Musikgeschmack schützt den Hörer nicht davor, vielleicht hin und wieder auf die Weiter-Taste zu drücken.

Insgesamt befinden sich auf dieser Doppel-CD ca. 160 Minuten Spielzeit bzw. 34 Songs von Nitzer Ebb, Zeromancer, Vive La Fete, IAMX, Massiv in Mensch feat. Mind.In.A.Box, Faderhead, Scooter, Spetsnaz, Disconnekted, Patenbrigade:Wolff, Mind.In.A.Box, Cryo, The Retrosic, Grendel, Amnistia, Technoir, Ladytron, Solar Fake, Diary Of Dreams, Destroid, Feedback Machinery feat. Mortiis, Trisomie 21, N.W.R., Umbra Et Imago, Der Tante Renate, Modcom, XP8, Painbastard, Proceed, Santa Hates You, Xotox, Noisuf-X, Hocico und Heimataerde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.