NTRSN – People like god

Niemand sollte versuchen, den Bandnamen so auszusprechen, wie er geschrieben steht. Ich bin mir nicht sicher, ob es einen Chiropraktiker für Zungen-Verklemmungen gibt. Deshalb füge man ein paar Selbstlaute hinzu, nenne das Ganze dann Intrusion; das spricht sich erstens besser und zweitens ergibt es auch einen Sinn. Welchen? Wikipedia listet für das englische Wort für „Eindringen“ vier unterschiedliche Bereiche auf. Der Begriff „Intrusion“ wird in der Geologie, Psychologie, Kunststoffverarbeitung und im Computerbereich verwendet. Jeder suche sich das für ihn Gefälligste davon aus.

„NTRSN“ haben sich der elektronischen Musik verschrieben. Wieder irgend so ein uninspirierter Electro-Kram, wird sich wohl manch einer fragen. Nein, „People like god“ ist Extraklasse. Die belgische Band hat einen sehr individuellen Sound entwickelt. Sehr experimentierfreudig wird das analoge Equipment mit den ungewöhnlichsten Klängen gefüttert. Heraus kommt sowohl Mitreißendes als auch Melodisches, was ein wenig an die 80er-Jahre erinnert, aber nicht „altmodisch“ klingt.

Heftige Songs mit harten Beats – beispielsweise „Coming End“ oder „Flashback“ – wechseln sich mit ruhigeren (aber nicht leisen) Liedern ab. Verzerrter Gesang und Samples, Retro-Sound und moderne Technik, insgesamt eine gut gemachte Platte und durchaus für die Tanzfläche geeignet.

Das letzte Stück, ein Lied ohne Titel, ist sehr sphärisch angelegt – mit zarte verträumten Klängen. Eine nächtliche Sommerwiese mit tanzenden Feen. Auch das ist Electro.

Wem wäre diese Scheibe zu empfehlen? Unter anderem denjenigen, welche gerne mal zu einer Scheibe von „Front242“ greifen bzw. innovative elektronische Musik hören, welche sich von der Masse abhebt. „NTRSN“ ist anders, eigenständig und überaus hörenswert.

www.ntrsn.com
www.myspace.com/ntrsn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.