Thomas Gifford – Assassini

Eine Ordensschwester wird ermordet. Ihr Bruder macht sich auf die Suche nach dem Grund und fördert dabei nach und nach dunkelste Kirchengeheim-nisse an den Tag. Weitere Morde und Mordanschläge folgen. Hat der Papst oder einer seiner Vertrauten die Hände im Spiel? Was passierte vor 40 Jahren in Paris während der deutschen Besatzung? Sind die Assassini – legendenhafte Attentäter im Auftrag des Vatikans – wieder „erweckt“ worden?

Ulrich Pleitgen liest diesen Kirchen-Thriller routiniert und spannungsgeladen. Die Verschwörungstheorien um die Person des Papstes und seiner Vertrauten fesseln den Hörer. Aufgrund der vielen Personen und der damit verbundenen Namen, die in die mörderischen Machenschaften verstrickt sind, kann man aber auch schon einmal den Überblick verlieren. Dies mag vielleicht auch einer zurückhaltenden Darstellung mancher Charaktere liegen. Im Vergleich zu den Brownschen Genre-Bestsellern „Illuminati“ und „Sakrileg“, die zu einem späteren Zeitpunkt produziert wurden, hat man bei „Assassini“ auf eine spannungsgeladene und stimmungsvolle musikalische Untermalung und Abrundung verzichtet. Schade. Somit bleibt es einzig und allein dem Sprecher Ulrich Pleitgen überlassen, Spannung und Dramatik „hör-bar“ werden zu lassen – was dem vielfach ausgezeichneten Schauspieler und Synchronsprecher auch gut gelingt.

Fazit: Wer vor „Assassini“ einen der beiden „Klassiker“ von Dan Brown gehört hat, wird die 7 CDs vielleicht mit zu großen Erwartungen in seinen CD-Player legen – zu hoch hat Lübbe Audio durch eine phantastische Umsetzung die Latte gelegt. Persönlich vermisse ich vor allen Dingen den Spannungsaufbau mittels Musik. Nichtsdestotrotz ist „Assassini“ ein klassischer Thriller – reizvoll und überaus glaubhaft. Eine Verschmelzung zwischen realem Hintergrund und fiktionaler Geschichte.

7 CDs – Spielzeit 555 Minuten
ISBN 3-7857-1155-7

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.